Beiträge anzeigen

Diese Sektion erlaubt es ihnen alle Beiträge dieses Mitglieds zu sehen. Beachten sie, dass sie nur solche Beiträge sehen können, zu denen sie auch Zugriffsrechte haben.


Nachrichten - admin

Seiten: [1] 2 3 ... 355
1
Hier die Rückmeldung eines Kunden, der von Joomla 3 auf Joomla 4 aktualisiert hat. Hier funktionierte das Frontend, der Adminbereich wurde aber komplett ohne CSS und Bilder geladen:

Zitat
Ich habe eine neue Subdomain angelegt und eine frische Joomla 4 Version installiert.

Beim Vergleich der Ordnerstruktur von alter und neuer Installation fiel mir auf, dass die Ordner "css" und "img" (im Dokumentenstamm) in der Update-Installation nicht vorhanden waren.

Ich habe beide Ordner aus der neuen in die alte Installation kopiert und jetzt funktioniert der Login wieder wie gewohnt ;-))

Die einzige Dritterweiterung, die angeblich nicht kompatibel war ist "CookieHint", die funktioniert aber auch jetzt problemlos.

Alle anderen Erweiterungen und Templates waren auf dem neusten Stand.

2
Ein Lichtblick bei Breezingforms. Im Backend ließ sich der Menümanager nicht aufrufen.

Fehlermeldung:

Zitat
Class 'JResponse not found'

In der globalen Konfiguration dann Debugging aktiviert. Im Debug war dann zu sehen, dass ein Plugin von Breezingforms auf diese Klasse, die es in Joomla 4 nicht mehr gibt, zugreifen wollte.

Also Breezingforms für Joomla 4 installiert, außerdem Modul und Plugin. Es scheint, als würden damit die Formulare weiterhin funktionieren, ohne dass man diese neu erstellen muss. Außerdem lässt sich jetzt auch der Menümanager wieder aufrufen.  8)

3
Nach dem Update auf die o.g. Versionen kann es im schlimmsten Fall zur Aussperrung als User kommen.

Hier ist beschrieben, wie man sich wieder Zutritt zu seiner Seite verschaffen kann:

https://docs.joomla.org/J3.x:After_going_to_4.1,1_or_3.10.7_some_users_can%27t_login_anymore

4
Bei einer weiteren Installation konnten nach der Migration keine Beiträge editiert werden. Fehlermeldung

behavior::modal not found.

Beim Debug habe ich dann gesehen, dass ein Button für Bilder geladen werden soll, der aber nicht vorhanden war. Ursache war wieder ein JSN-Plugin, das noch geschützt war (Image Button). In der DB in der Tabelle #_extensions habe ich bei "protected" den Wert von 1 auf 0 geändert. So konnte ich das tolle JSN-Plugin deinstallieren, jetzt sind die Beiträge auch wieder editierbar.


5
Bei einer Seite waren unzähliche JSN-Erweiterungen installiert. TemplateFramework, SunFramework usw.

Deinstallation oder Deaktivierung war nicht möglich, da diese Erweiterungen geschützt waren. Die Migration auf Joomla 4 war damit nicht möglich, da diese als problematisch angezeigt wurden, was ein Testlauf der Migration auch zeigte. Nach dem Update-Versuch ging gar nichts mehr.

Lösung: in phpMyAdmin -> Tabelle #_extensions nach "jsn" gesucht. Dort die Einträge bearbeitet und bei "enabled" und "protected" aus der 1 eine 0 gemacht. Damit waren diese nicht mehr geschützt und auch direkt deaktiviert.

Nachdem das erledigt war, lief das Update auf Joomla 4 auch problemlos durch. Nur die JSN-Erweiterungen sind unter Joomla 4 nicht mehr zu gebrauchen, aber JSN macht ja sowieso den Laden bald dicht bzw. hat ihn schon dicht gemacht. Von diesen ganzen Erweiterungen sollte man sich schnellstmöglich trennen, irgendwann wird es hierfür auch keine Sicherheitsupdates mehr geben.

6
Hier die ersten Rückmeldungen und Erfahrungen von Agenturen, die sich an einer Migration auf Joomla 4 versucht haben:

Zitat
Falls Akeeba installiert war, empfiehlt es sich, dieses komplett zu deinstallieren und dann die 8.0.10 oder aktueller zu installieren, damit es keine Konflikte mit alten Sprachdateien gibt. Akeeba hat angekündigt in Zukunft keine Sprachdateien außer Englisch anzubieten.

Außerdem sollte man alle FOF3 Files entfernen. Einfach über Verwalten deinstallieren. Akeeba und Joomla nutzen nur noch FOF 40.

Bei JCE empfiehlt es sich, die aktuelle MediaBox Version zumindest zu deaktivieren. JCE in der aktuellen Version (2.9.11 oder aktueller) ist ok. Alte Sprachdateien werden aber auch dort als Problem angezeigt, also am besten die Sprachdateien entfernen sofern z.B. JCE German aufgespielt wurde.

Das Web Links Extension Package sollte man komplett entfernen. Es gab in einer Installation eine Version, die sich nicht richtig deinstallieren ließ. Also war es nötig, in der Datenbank -> Table *extensions den Datensatz für das Package löschen, dann funktionierte es.
Diese Installation war eine Basis-Installation als Vorlage, die über die Jahre ständig aktualisiert wurde.

Fazit: auf jeden Fall auf einem Testsystem updaten bevor man an ein Live System geht.  Zumindest Systeme, in denen Plugins, Module und Komponenten verwendet wurden.

Es gibt auch die Meinung, mit dem Update auf Joomla 4 auf jeden Fall noch zu warten, bis die Entwickler der Erweiterungen sich besser auf Joomla 4 eingestellt haben.


7
In diesem Beitrag haben Sie die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen bei der Migration auf Joomla 4 mit anderen Nutzern zu teilen oder sich ein Bild zu machen, was bei der Migration auf Joomla 4 zu beachten ist.

8
Das Problem wurde inzwischen behoben.

9
FAQ / Re: Einstellung Weiterleitung Mail im Plesk
« am: 02.08.2021 09:52 Uhr »
Hallo. Wir hatten darüber schon vor einiger Zeit informiert, dass diese Option deaktiviert wurde.

die Weiterleitungen an externe Adressen haben dazu geführt, dass die ganzen Emails von Kunden, die an Gmail, Hotmail etc. weitergeleitet haben, auch Spam weiterleiten. Dadurch galt unser Server als der Absender von Spammails und wurde auf unzähligen Blacklists geführt. Kunden, die die Emails als Postfächer genutzt haben, konnten dann kaum noch Emails verschicken, weil diese überall als Spam eingestuft wurden. Und auch die weitergeleiteten Emails kamen erst gar nicht mehr an. Daher haben wir diese Funktion deaktiviert.

Bitte nutzen Sie die eigentliche Funktion der Emails und legen hier ein Postfach an, um die Emails abzurufen.

Ich bitte um Verständnis für diese Umstellung, es gibt sonst leider keine Alternative, um die ganzen Probleme bezüglich Spam-Einstufung zu verhindern.

Hier nochmal die Infomail an alle Kunden mit Infos, warum wir diese Optionen deaktiviert haben:

Zitat
Sehr geehrte Kundinnen und Kunden,

leider gibt es in letzter Zeit immer häufiger Probleme mit der Zustellung von Emails, die über die Server von Joomla100 verschickt werden. Diese landen bei Freemail-Anbietern wie GMail, web.de, GMX oder Hotmail im besten Fall im Spam, viel häufiger jedoch werden diese Emails gar nicht erst zugestellt und der Absender erhält noch nicht mal eine Fehlermeldung. Insbesondere für Kunden, die den Mailserver dienstlich nutzen, ist das eine katastrophle Entwicklung.

Hauptgrund für diese Problematik sind die eingerichteten Weiterleitungen vieler Kunden, die für ihre Email-Adresse ein Weiterleitung an externe Freemailer eingerichtet haben.

Diese Weiterleitungen führen leider dazu, dass der komplette eingehende Spam ungefiltert weiter geleitet wird, und zwar vom Server von Joomla100. Dieser Server gilt dann bei GMX, web.de, Hotmail, T-Online, Gmail etc. als Absenders der Spammails. Zeitweise sind unsere Server auf bis zu 10 Blacklists aufgeführt!

Kunden, die die Emails als Postfächer genutzt haben, konnten dann kaum noch Emails verschicken, weil diese überall als Spam eingestuft wurden. Und auch die weitergeleiteten Emails kamen erst gar nicht mehr an. Um künftig einen zuverlässigen Email-Dienst gewährleisten zu können, haben wir uns dazu entschlossen, die Möglichkeit der Weiterleitung an externe Email-Adressen zu deaktivieren. Bestehende Weiterleitungen bleiben davon unberührt, es können lediglich keine neuen Weiterleitungen mehr hinzugefügt werden.

Bitte nutzen Sie die eigentliche Funktion der Emails und legen hier ein Postfach an, um die Emails abzurufen. Eine Anleitung zur Einrichtung eines Postfachs finden Sie unter diesem Link:

https://www.joomla100.com/downloads/anleitungen?download=34:anleitung-zum-anlegen-eines-email-kontos

Bei Fragen und Problemen können Sie mich natürlich gerne kontaktieren.

10
Können Sie über den Webmailer testen, ob die Email im Posteingang landet? Also bevor Sie die Emails mit irgend einem Mailclient abrufen, bitte nochmal das Kontaktformular ausfüllen und absenden und im Webmailer prüfen, ob die Email im Posteingang auftaucht.

Bei dem exotischen Mailprogramm könnte es sein, dass es keine mit PHP-Mail generierten Mails akzeptiert. Oder wir müssten noch einen SPF-Record für die Domain setzen. Ich kann leider nicht sagen, woran sich der eigentliche Mail-Client stört, aber wenn die Mail im Webmailer zu sehen ist, hängt das Problem definitiv mit dem Mail-Client zusammen.

11
Hallo.

die Weiterleitungen an externe Adressen haben dazu geführt, dass die ganzen Emails von Kunden, die an Gmail, Hotmail etc. weitergeleitet haben, auch Spam weiterleiten. Dadurch galt unser Server als der Absender von Spammails und wurde auf unzähligen Blacklists geführt. Kunden, die die Emails als Postfächer genutzt haben, konnten dann kaum noch Emails verschicken, weil diese überall als Spam eingestuft wurden. Und auch die weitergeleiteten Emails kamen erst gar nicht mehr an. Daher haben wir diese Funktion deaktiviert.

Bitte nutzen Sie die eigentliche Funktion der Emails und legen hier ein Postfach an, um die Emails abzurufen.

Ich bitte um Verständnis für diese Umstellung, es gibt sonst leider keine Alternative, um die ganzen Probleme bezüglich Spam-Einstufung zu verhindern.

Hier nochmal die Email, die an die Kunden verschickt wurde:

Zitat
leider gibt es in letzter Zeit immer häufiger Probleme mit der Zustellung von Emails, die über die Server von Joomla100 verschickt werden. Diese landen bei Freemail-Anbietern wie GMail, web.de, GMX oder Hotmail im besten Fall im Spam, viel häufiger jedoch werden diese Emails gar nicht erst zugestellt und der Absender erhält noch nicht mal eine Fehlermeldung. Insbesondere für Kunden, die den Mailserver dienstlich nutzen, ist das eine katastrophle Entwicklung.

Hauptgrund für diese Problematik sind die eingerichteten Weiterleitungen vieler Kunden, die für ihre Email-Adresse ein Weiterleitung an externe Freemailer eingerichtet haben.

Diese Weiterleitungen führen leider dazu, dass der komplette eingehende Spam ungefiltert weiter geleitet wird, und zwar vom Server von Joomla100. Dieser Server gilt dann bei GMX, web.de, Hotmail, T-Online, Gmail etc. als Absenders der Spammails. Zeitweise sind unsere Server auf bis zu 10 Blacklists aufgeführt!

Kunden, die die Emails als Postfächer genutzt haben, konnten dann kaum noch Emails verschicken, weil diese überall als Spam eingestuft wurden. Und auch die weitergeleiteten Emails kamen erst gar nicht mehr an. Um künftig einen zuverlässigen Email-Dienst gewährleisten zu können, haben wir uns dazu entschlossen, die Möglichkeit der Weiterleitung an externe Email-Adressen zu deaktivieren. Bestehende Weiterleitungen bleiben davon unberührt, es können lediglich keine neuen Weiterleitungen mehr hinzugefügt werden.

Bitte nutzen Sie die eigentliche Funktion der Emails und legen hier ein Postfach an, um die Emails abzurufen. Eine Anleitung zur Einrichtung eines Postfachs finden Sie unter diesem Link:

https://www.joomla100.com/downloads/anleitungen?download=34:anleitung-zum-anlegen-eines-email-kontos

Bei Fragen und Problemen können Sie mich natürlich gerne kontaktieren.

12
Das Problem waren unzählige Zugriffe auf einen Event-Kalender von einer IP aus. Sah nach Bruteforce aus. Die IP wurde jetzt gesperrt. Dazu kommt noch Ihre veraltete Joomla-Version, hier muss unbedingt ein Update auf die aktuellste Joomla-Version erfolgen!

13
Bitte kurze Info per Mail oder PM, um welche Domain es genau geht.

14
Ich habe Ihnen gerade eine Email geschickt. Schauen Sie bitte mal nach.

15
Naja, in der Beschreibung vom Google Authenticator steht ja ausdrücklich:

Zitat
Safeguard access to Plesk with multi-factor authentication. When you install and enable Google Authenticator, users must provide both their password and a one-time passcode generated by the Google Authenticator application installed on their mobile device to log in.

Bedeutet, dass man sich nur noch mit dieser Methode einloggen kann.

Das Social Login ist jetzt aktiviert, da kann man wählen, ob der Login über den Standard-Login oder über z.B. Google oder Facebook erfolgen soll.

Seiten: [1] 2 3 ... 355